Konferenz: Spannungsfeld Familie und Arbeit im Europäischen Kontext

Im Rahmen dieser Konferenz der Humboldt-Viadrina School of Governance und der Friedrich Ebert Stiftung am 20.-21.Mai 2014 in Berlin wird das Spannungsfeld „Familie und Arbeit“ auf der europäischen Ebene beleuchtet. Es geht zum einen um eine europäische Bestandsaufnahme: Welche Diskurse über die partnerschaftliche Aufteilung von Erwerbs- und Familienarbeit gibt es? Welche Unterschiede bestehen zwischen Ost- und Westeuropa bzw. zwischen einzelnen Ländern, und welche Gemeinsamkeiten? Welche polit. Instrumente existieren bzw. werden diskutiert?

Zum anderen geht es um zukünftige Strategien: Wer sind auf der europäischenEbene die Bündnispartner/innen (Gewerkschaften etc.)? Mit welchen großen Debatten und gesellschaftlichen Herausforderungen (Fachkräftemangel, demografischer Wandel) lässt sich der Diskurs über eine partnerschaftliche Aufteilung von Erwerbs- und Sorgearbeit verbinden? Wie kann ein kultureller Wandel befördert werden?

http://www.fes.de/oas/portal/pls/portal/filefunctions.download/PLAKON/VERANSTALTUNG/181707/F1938386474/Programm%20Arbeit%20und%20Familie.pdf

Moderation am 21.Mai: Dr. Claudia Neusüß, compassorange GmbH