Kategorie-Archiv: Vorträge

FrauenWirtschaftsTage mit dem Schwerpunkt Diversity Management

Vom 10.-12. Oktober 2013 finden- durchgeführt vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg– im ganzen Bundesland Veranstaltungen im Rahmen der FrauenWirtschaftsTage statt.
Das diesjährige Schwerpunktthema ist dabei Diversity Management. Dr. Claudia Neusüß führt im Rahmen der Auftaktveranstaltung am 10.10. in einem Vortrag mit dem Titel Vom Erfolg der Vielfalt: Diversity Management! in das Thema ein.

Den Programmflyer mit weiteren Informationen finden Sie hier WeiberWirtschaftsTage_Flyer2013
Schwäbische Zeitung 08.10.2013

Zukunftskonferenz in Graz: Frauen- und Gleichstellungsstrategie

Das Land Steiermark entwickelt derzeit eine fundierte und breit abgestimmte Frauen- und Gleichstellungsstrategie. Dazu erarbeiten Vertreter_innen aus Politik, Verwaltung, Forschung und Zivilgesellschaft in einem einjährigen Prozess gemeinsame Richtlinien und Zielsetzungen.
Die Zweite Zukunftskonferenz am 02.Oktober 2013 in Graz mit Vorträgen und Podiumsdiskussion ist ein Schritt auf diesem Weg.
Impulsvortrag zur Strategie: Dr. Claudia Neusüß

Weitere Veranstaltungshinweise finden Sie hier.

Hauptstadtkongress: Personalkrise: Mehr Chancen für jüngere und weibliche Mitarbeiter?

Vom 5. – bis 7. Juni findet im ICC Berlin der Hauptstadtkongress 2013 Medizin und Gesundheit statt. Am 6.Juni erfolgt in diesem Rahmen eine Podiumsdiskussion mit Kurzvorträgen zum Thema: Personalkrise: Mehr Chancen für jüngere und weibliche Mitarbeiter?. Referent_innen: Renate Künast, Vorsitzende der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag, Thomas Sattelberger, Ehem. Personalvorstand der Dt. Telekom AG, Dr. Elisabeth Harrison, Vorsitzende der Geschäftsführung, Städtisches Klinikum München GmbH und Adrienne Axler, Geschäftsführerin der Sodexo Services GmbH,m Rüsselsheim. Einführung und Moderation: Dr. Claudia Neusüß.
Infos Hauptstadtkongress allgemein
Kongressprogramm

Creative Space: Genossenschaftliche Handlungsmöglichkeiten in Zeiten des Klimawandels

Plötzlich sind Genossenschaften wieder modern. Ob es sich um die Rettung eines Kinos, die Schaffungen von Wohnungen in der Baugruppe oder den Vertrieb von fair erzeugtem Kaffee handelt – Menschen, die verantwortlich, gerecht und solidarisch handeln wollen, schließen sich immer öfter zu Genossenschaften zusammen, um ihre Ziele gemeinsam zu verfolgen. Auch Klimaschutz ist ein Anliegen, das die Mitglieder solcher Genossenschaften bewegt. Haben Genossenschaften spezifische Handlungsmöglichkeiten im Themenfeld?

Am Sonntag, den 2. Juni 2013 von 10 – 16 Uhr findet ein Creative Space zum Thema: Genossenschaftliche Handlungsmöglichkeiten in Zeiten des Klimawandels – Klimaschutz – Diversity – Beteiligung in der Anklamerstraße 38, 10115 Berlin in Zusammenarbeit mit der WeiberWirtschaft eG statt. Der Workshop ist offen konzipiert und bietet Gelegenheit, die Praxis anderer Genossenschaften kennenzulernen, Lösungsstrategien zu entwickeln, sich zu vernetzen und gemeinsam zu lernen. Compassorange ist Mitglied im Projektverbund, Inputgeberin (Schützt Diversity das Klima? Claudia Neusüß gemeinsam mit Gabriele Schambach von genderworks) und Mitorganisatorin. Infos zum Forschungsprojekt.

Kontakt, Konzept, Anmeldung nexus Institut:
Flyer_Workshop_0206_V2_web.pdf
Dr. Christine von Blanckenburg
nexus Institut für Kooperationsmanagement und interdisziplinäre Forschung
030/318 054 67
blanckenburg@nexusinstitut.de

Grüne Bundesfrauenkonferenz in Leipzig: Arbeit. Geschlecht. Gerecht

Aus der Ankündigung: Wie sieht ein geschlechtergerechter Arbeitsmarkt aus? Wie schaffen wir Solidarität zwischen Frauen und Männern auf dem Arbeitsmarkt und im Privatleben? Diese und andere Fragen werden grüne Frauen aus der ganzen Republik auf der Bundesfrauenkonferenz am 15. & 16. September 2012 in Leipzig diskutieren.

Eindrücke der Konferenz
Ich freue mich auf die Diskussion im Sonntagspanel zu Thema: Unterschiede in Ost und West und was wir davon lernen können am Sonntag um 10 Uhr mit mit Prof. Dr. Hildegard Maria Nickel, HU Berlin, Adriana Lettrari, 3. Generation Ost
Moderation: Astrid Rothe-Beinlich, MdL, Frauenpolitische Sprecherin
Infos zur Bundesfrauenkonferenz

International conference in Kracow: How to effectively promote women’s participation in politics, business and culture?

Here you find a short report about the conference (in german) written by Lia Lang, Katrin Unger and Claudia Neusüß.
01Notenoughtobeawomen_Bericht_Krakautagung_cn_ll.pdf
Concept
Ahead of International Women’s Day, the conference would aim at identifying ways to enhance women’s role and participation in political, economic and cultural life, both in Europe and beyond. One day. Three languages (Polish-English-French). Organizers
Institut Français, Goethe-Institut, Istituto Italiano di Cultura, British Council
(“EUNIC” Cluster Cracow)
Instytut Studiów Strategicznych (Kraków) / Institute for Strategic Studies (Kracow)

Location
International Cultural Center, Rynek Glowny
Side-events :
Dancing performance sponsored by Italian Cultural Institute (at ICC, 16 :30)
Photo-exhibition on Afghanistan (“Simplement femmes”) at Institut français (17:30)

10:00 Arrival and registration of participants
10:30 Welcoming address by Mrs Anna Szymańska-Klich, President of the board (ISS), followed by Mr Alexis Chahtahtinsky, Consul General of France and Director of Institut Français in Cracow
10:45 – 12:15 First panel : “How to promote women’s participation in politics ?”
– moderator : Mrs Marta Szostkiewicz (confirmed), Radio Kraków
– participants :
Mrs Jolanta Kwasniewska (confirmed) : “Women and politics : my own experience”
Mrs Janina Paradowska (confirmed), “Polish women in politics and journalism”
Mrs Roza Thun (confirmed) “Polish women in European politics”
Mrs Claudia Fornari (confirmed) “Women and politics in contemporary Italy”
Mrs Brigitte Grésy (confirmed), “The French experience in legislation and good practices”
discussion
12:30 – 14:00 Second panel : “How to promote women’s participation in economic and professional life ?”
– moderator : Mrs Renata Kim (confirmed), Wprost
– participants :
Mrs Hanna Gronkiewicz-Walz (tbc) “My experience in business and politics”
Mrs Urszula Gacek (confirmed), “Women and diplomacy”
Mrs Muriel de Saint Sauveur (confirmed), “Would a female world be better for business ?”
Mrs Claudia Neusüss (confirmed), “Gender in economy”
Mrs Sonia Draga (tbc) “Polish women : a driving force for the economy”
or Bosch or Likus representative (tbc) / or British Council representative (tbc)
discussion
14:00 – 15 :00 Lunch-break with on-site buffet-lunch for all registered participants
15:00 – 16:30 Third panel : “How to promote women’s role in culture, education and society ?”
– moderator : Mr Grzegorz Jankowicz (confirmed), Tygodnik Powszechny
– participants :
Mrs Magda Sroda (tbc) “The situation of women in Polish society yesterday, today and tomorrow”
Mrs Jolanta Kurska (confirmed) “The Bronislaw Geremek Foundation and gender equality in Poland”
Mrs Beata Stasinska (confirmed) “The economics of culture & gender”
Mrs Ewa Bielecka (confirmed), “How women can make a difference for children and society”
HE Mrs Monika Kapil Mohta (confirmed), “Women’s responsibility in educating children with a gender balanced view of society”
Mrs Danuta Glondys (confirmed) “How to empower Polish women today”

"100 Jahre Frauentag – Bürgerengagement der Frauen in Deutschland und Polen"

Vom 21.-23.Oktober 2011 findet die Jahrestagung des Vereins Nachbarschaft in der Mitte Europas in Frankfurt (Oder) und Slubice an der Europa Universität Viadrina statt.

In diesem Rahmen diskutiere ich auf einer Podiumsveranstaltung zum Thema 100 Jahre Frauentag – Bürgerengagement der Frauen in Deutschland und in Polen für einen europäischen Kulturdialog gemeinsam mit Prof. Dr. Malgorzate Fuszara, Gleichstellungsministerin im Schattenkabinett des Kongresses der Frauen, Prof. Dr. Bozena Choluj, Deutsch-Polnische Literaturbeziehungen und Gender Studies an der Europa-Universität, Sylwia Chutnik, Autorin und Vorsitzende der Stiftung MaMa Warschau sowie Teresa David, Vorstandsmitglied des Polnisch-Deutschen Frauenforums. Die Veranstaltung findet statt an der Europa-Universität Viadrina, Audimax, Logenstr. 2. in 15230 Frankfurt (Oder), 16:30-18:30 Uhr.

Frauen als Akteurinnen im Klimaschutz

Wie können Frauen international stärker in den Schutz des Klimas einbezogen werden? Wo sind geeignete Ansatzpunkte? Welche Organisationen arbeiten in dem Feld?
Ende September war compassorange Gastgeberin für international tätige GenderkoordinatorInnen der Heinrich-Böll-Stiftung. Im Zentrum des Treffens stand das Thema Klimaschutz und das politische Empowerment von Frauen. Der im Gründerinnenzentrum der WeiberWirtschaft ansässige Verein GenderCC präsentierte seine Arbeit. GenderCC – Women for Climate Justice – ist ein Netzwerk von ExpertInnen und Aktivistinnen aus der ganzen Welt, die sich für gendergerechte Klimapolitik einsetzen. Deutlich wurde, dass Frauen wichtige Akteurinnen für den Klimaschutz sind. In ihrem Alltag und insbesondere in ihrer (immer noch) überwiegenden Verantwortlichkeit für den Haushalt sind sie auf vielfältige Art mit Fragen der Ressourcennutzung berührt. Große Bedeutung haben die Themen Wasser beim Kochen und Waschen oder das Sparen von Energie, unterstrich die Referentin und Koordinatorin Bettina Peifer von GenderCC.

Den Aspekt der nachhaltigen Nutzung von Ressourcen betonte auch Dr. Claudia Neusüß als Gründungsmitglied der Genossenschaft WeiberWirtschaft. Das Gründerinnenzentrum wurde nach hohen ökologischen Standards saniert und mit einem modellhaften Energiekonzept ausgestattet. Dafür erhielt die Weiberwirtschaft 2004 den Nabu Preis für nachhaltiges Bauen und nachhaltige Ressourcennutzung.
Die Teilnehmerinnen interessierten sich stark für den genossenschaftlichen Ansatz der WeiberWirtschaft und diskutierten, wie Kooperationen zum Thema geschlechtergerechte Klimapolitik über die Kontinente hinweg verstärkt werden können.

Nicole Vlach, Projektassistentin bei compassorange, Berlin, den 1.10. 2011