Abendveranstaltung der GIZ in Berlin: Digital Warriors

Vier Frauen – auf vier Kontinenten – auf ihrem Weg, die Welt zu verändern – mithilfe Sozialer Medien.

Die Digitalisierung verändert auch Zivilgesellschaft und die Möglichkeiten für (politischen) Aktivismus. So tun Frauen, die für Meinungsfreiheit und Gleichberechtigung eintreten, dies zunehmend digital.

Am 24. September 2019 moderiert Claudia Neusüß von compassorange eine Abendveranstaltung in Berlin mit Filmvorführung der Deutschen Welle Dokumentation „Digital Warriors – Die Social Media Revolution der Frauen“ von Bettina Kolb und Eva Richter. In der anschließenden Diskussion mit Claudia Roth, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Bündnis 90/Die Grünen, Nasrin Bassiri, Journalistin und Autorin und Juliane Rosin vom Deutschen Frauenrat wird u.a. den Fragen nachgegangen: Welche Rolle spielen Soziale Medien, um auf die Rechte von Frauen aufmerksam zu machen? Welche Chancen und Herausforderungen zeigen sich? Tragen Soziale Medien zu Mobilisierung und politischer Veränderung bei?

Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Veranstaltung: Lasst uns über Geld sprechen

Am 10.September 2019 findet eine Veranstaltung der Berliner Grümnderinnenzentrale zum Thema Geld statt:

“Geld ist mir nicht so wichtig – mir geht es mehr um Inhalte!“ „Ich brauche ja nicht viel und reich werden will ich nicht.“ „Wer sollte mir schon Geld geben?

Frauen starten mit ihren Vorhaben häufig besonders vorsichtig und greifen zu einem überwiegenden Teil auf ihr Erspartes zurück. Sie nehmen weder staatliche Fördermittel, geschweige denn Risikokapital in Anspruch und haben auch Hemmungen, sich privat zu „verschulden“. So starten viele Frauen mit relativ geringen finanziellen Ressourcen.

Genau darüber möchten wir uns mit Ihnen im Rahmen dieses Forums austauschen. Expert*innen aus verschiedenen Bereichen geben in offener Atmosphäre wertvolle Informationen, praktische Tipps und Impulse. Es geht um Ihre Haltung und Ihre Erlebnisse zum Thema Geld und Finanzierung. Sie erfahren, wie der Umgang mit der Bank funktioniert, welche Möglichkeiten das Crowdfunding bietet und lernen dazu eine Spiele-Entwicklerin und eine Geldfreundin kennen. Zeit für individuelle Fragen und Gespräche runden die Veranstaltung ab.”

Moderation: Dr. Claudia Neusüß

Programmhinweis und Flyer

Rendevous an der Spree

Hier der Hinweis auf eine Veranstaltung der Berliner Gründerinnenzentrale in Kooperation mit FRAUEN unternehmen.

Aus der Ankündigung:

“Als aktive Frau hast du viele Ideen für Deine berufliche Zukunft.

Selbständigkeit könnte eine Alternative sein?

Es gibt aber noch viele offene Fragen?”

Am 15. August 2019  gibt es die Möglichkeit mit einer erfahrenen Unternehmerin bei einem Spaziergang  über alle Fragen zu sprechen.

Flyer Rendesvouz

http://Programm und Anmeldung

Themenreise: Women in Business – Female Entrepreneurs in Germany

Auf Einladung des Auswertigen Amtes und organisiert vom Public Diplomacy Initiativkreis e.V.  bereisen derzeit 16 Frauen aus 16 Ländern (u.a. aus Kirgisistan, Palästina, Japan, Kanada, Indien, Mali und Argentinien) Deutschland, um mehr über Frauen und Unternehmensgründungen und wirtschaftlichen Empowerment zu erfahren.

Social Business und Social Entrepreneurship und der Beitrag von Frauen war Thema bei der Auftaktveranstaltung in der  Berliner Weiber Wirtschaft eG.

Fachtagung: DigitaliSIErung: Gründerinnen zwischen Innovation und Wertewandel

Einladung zu der bga-Fachtagung

 20.09.2019, 10:30 – 17:00 Uhr in Berlin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

“Durch die Digitalisierung verändern sich die Formen der Selbständigkeit in fast allen Branchen. In einer Ökonomie, die immer komplexer und dynamischer wird, müssen Skills neu definiert und neue Mindsets für die Zukunft entwickelt werden. Digitalisierung und künstliche Intelligenz beeinflussen auch uns.

Kommt diese Dynamik auch Gründerinnen zu Gute?

Was genau bedeutet Digitalisierung für ihre zukünftige Gründungsbegleitung?”

Moderation: Dr. Claudia Neusüß, compassorange

Fachtagung: DigitaliSIErung: Gründerinnen zwischen Innovation und Wertewandel weiterlesen

WeiberWirtschaft eG: Kreative Ideen für den Klimaschutz

Die Chefin der Berliner WeiberWirtschaft eG, Dr. Katja von der Bey schlägt einen neuen Anreiz zum Klimaschutz vor:

Drei Tage Sonderurlaub für Mitarbeiterinnen, die ein Jahr lang keine Flugreise antreten.

“Die Mitarbeiterinnen der WeiberWirtschaft eG können sich ab sofort über drei Tage zusätzlichen Jahresurlaub freuen – vorausgesetzt sie verzichten ein Jahr lang auf Flugreisen.

Die neue Regelung soll einen Anreiz setzen, Reisen nicht mehr mit dem Flugzeug anzutreten, sondern klimaschonende Reiseformen und –ziele zu wählen. Geschäftsführerin Katja von der Bey: „Jeder weiß, dass Flugreisen ein Klimakiller sind! Aber Alternativen kosten häufig auch viel mehr Zeit, und frei verfügbare Zeit hat einen immer höheren Stellenwert. Zumindest dieses Argument möchten wir entkräften und klimaschonendes Verhalten belohnen.“

Zur Initiative

Aktionstag: Nähe und Distanz in der künstlerischen Ausbildung (UDK Berlin)

“Wieviel Nähe braucht die Kunst?

“Gemeinsam mit der Hochschule für Musik Hanns-Eisler Berlin veranstaltet die Universität der Künste Berlin (UdK) einen hochschulöffentlichen Aktionstag zum Umgang mit Nähe und Distanz in der künstlerischen Ausbildung. Studierende und Lehrende aller Berliner Kunsthochschulen sind am Freitag, den 24. Mai 2019  zur Teilnahme eingeladen. Vorträge, Workshops, eine Podiumsdiskussion mit hochkarätigen Gästen aus Politik, Kultur und Bildung sowie künstlerische Beiträge setzen sich einen Tag lang mit dem Thema auseinander, wollen sensibilisieren und zukünftige Strategien für ein respektvolles Miteinander an den Hochschulen weiter entwickeln.”

Moderation: Dr. Claudia Neusüß, compassorange.

Programmankündigung

EU Women – Frauenmarsch – Frauenfest

Women for Europe – Europe for Women

 

Zweite von links: die Initiatorin und Veranstalterin von EU-Women: Dr. Clara Mavellia

Zu den einzelnen Inputs auf youtube:

 

 

EU-Women

aus der Ankündigung für den 09.Mai

“Wenn man sich in der Welt umschaut, haben wir Frauen es in Europa anscheinend gut. Das heißt aber nicht, dass Frauen und Männer sich mit dem Status Quo zufrieden geben sollten. Nicht nur werden viele bereits verabschiedete, fortschrittliche Gesetze nicht angewandt, vielmehr gibt es noch sehr viel zu tun, um eine nachhaltige Gleichberechtigung zu erreichen und zu sichern.

Auch in Europa werden Frauen immer noch

  • für die gleiche Arbeit und bei gleicher Qualifikation weniger bezahlt.
  • Immer noch werden Frauen in der Wirtschaft, in der Wissenschaft, in der Politik und selbst in Kultur- und sozialen Einrichtungen auf der Führungsebene nicht fair repräsentiert bzw. sind klar unterrepräsentiert.
  • Immer noch tragen Frauen die meiste Arbeit für die Familie im Haushalt, bei der Kindererziehung und der häuslichen Pflege von kranken und älteren Verwandten.
  • Immer noch und eigentlich zunehmend können Frauen sich nicht frei und sicher in der Öffentlichkeit bewegen.
  • Immer noch werden Frauen Opfer von häuslicher Gewalt und von sexuellem Missbrauch.
  • Immer noch werden Frauen in gewisse Rollen gedrängt und unter Druck gesetzt, für immer „jung“, „dünn“ „schön“ und „angepasst“ zu sein bzw. sich diesen patriarchalischen Regeln zu fügen.”
  • Newsletter
  • Kontakt: Dr. Clara Mavellia
  • PICE Privates Institut für Cultural Entrepreneurship – Kärntener Str. 25 – D-10827 Berlin Fax: +49 (0)30 7849516 – Mobil: +49 (0)170 5456042 –