Buchneuerscheinung “Unsere Luftschlösser haben U-Bahnanschluss”

WeiberWirtschaft – eine Erfolgsgeschichte….
Die Unternehmesgeschichte des Berliner Gründerinnenzentrums ist nunmehr geschrieben und bebildert!

Seit fast einem Vierteljahrhundert sind wir fasziniert von der WeiberWirtschaft. Diese Faszination wollten wir teilen. Das müssen wir sogar, sagten wir uns schon vor einigen Jahren. Denn das “wohl (…) größte Dinge der deutschen Frauenbewegung (taz.3.März 2012) ist anschlussfähig. Es macht auch der jüngeren Generation von Frauen Lust auf selbstbestimmtes Arbeiten und stolz darauf, was Frauen so alles auf die Beine stellen.

Wir sind viele! 

Mehr als 60 Unternehmen wirtschaften auf 7.100 Quadratmetern ökologisch gestalteter Nutzfläche. Fast 1800 Genossenschaftlerinnen sind Eigentümerinnen der Immobilie. Die Genossenschaft bewirtschaftet zudem ein Wohnhaus, einen Konferenz- und Tagungsbereich und Künstlerinnenateliers, hält eine Kinderbetreuung für fast 100 Kinder am Standort  bereit, sowie  Restaurants und einen Biergarten. Im Vorderhaus bietet die Gründerinnenzentrale, ein “Kind” der Genossenschaft ihre Beratungsdienste für Selbständige und Gründerinnen an.

Hier ein blogbeitrag  (in engl. Sprache) der Soziologin und Genossenschaftlerin Silke Roth von der University of Southampton, die einen Beitrag  unter dem Titel  “Keine Berührungsängste” http://blog.soton.ac.uk/wfrc/  im Buch veröffentlicht hat.

Claudia Neusüß/Katja von der Bey (Hg.):”Unsere Luftschlösser haben U-Bahnanschluss” – WeiberWirtschaft eine Erfolgsgeschichte, Berlin, Januar 2015
gegen eine Schutzgebühr von 10,00 Euro erhältlich via www.weiberwirtschaft.de  unter Kontakte.

Kongress: Grün zur Sache – Demografie – Mobilität, Schule und Gesundheit

Die Bevölkerungspyramide steht Kopf: Die Menschen werden immer älter, zugleich werden immer weniger Kinder geboren. Die Bevölkerungszahl sinkt. Mit ihr schrumpfen ganze Regionen, andere wachsen durch Zuwanderung. Was bedeutet das für ein Land wie Niedersachsen? Welche Chancen und Herausforderungen birgt der demografische Wandel? Und wie wirkt sich das beispielsweise auf die Infrastruktur in ländlichen Räumen aus?

Diesen Fragen stellt sich der Landesverband Niedersachsen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN auf der Tagung „Grün zur Sache: Demografie“ am 15. November 2014 in Goslar. Gemeinsam mit Expert_innen und interessierten Teilnehmenden werden Antworten gesucht. Mobilität, Schule und Gesundheit stehen auf der Agenda.

Ich freue mich, die Veranstaltung gemeinsam mit meinen Kolleg_innen Bastian Bretthauer und Sabine Lipski von compassorange zu moderieren.

Tagungsprogramm

Buchtip: Die Vielfalt der Selbständigkeit

Sozialwissenschaftliche Beiträge zu einer Erwerbsform im Wandel.

Im vorliegenden Band stehen sozialwissenschaftliche Perspektiven im Mittelpunkt:  u. a . Fragen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Work-Life Balance, soziale Sicherung oder Geschlechterdifferenzen im Gründungsgeschehen, bei Branchen-  und Einkommensentwicklungen.

Das Herausgeber_innenteam: Claudia Gather, Ingrid Biermann, Lena Schürmann, Susan Ulbricht und Heinz Zipprian.

Berlin. edition sigma 2014.

neu: Die Feministischen Studien in den neuen Medien

Die Feministischen Studien gibt es jetzt auch als blog!

Im zweimonatigen Wechsel werden je zwei Autor*innen aus feministisch-analytischer Perspektive bloggen. Den Auftakt machen Grudrun Axeli-Knapp und Maureen Maisha Eggers.  Zum Einstieg ein Nachdenken über ein verdorbenes Frühstück und feministische Kritik in der Defensive:

blog Feministische Studien

auf Facebook

auf Twitter

 

Tagung: Nachhaltigkeit im Spannungsfeld von Gender, Care und Green Economy

Am 14.Oktober 2014 moderiere ich  die Abschlusskonferenz des Projekts  „Care, Gender und Green Economy (CaGE)“ in Berlin . Im Rahmen des Projekts wurden Strategien und Empfehlungen entwickelt, um Care- und Genderperspektiven sowie nachhaltiges Wirtschaften in die Wissenschaft  und Unternehmenspraxis zu integrieren.  Auf der Tagung werden die Ergebnisse des Projekts vorgestellt und diskutiert.

Infos zum Projekt

Veranstaltungsprogramm

Kongress: 10 Jahre Europäisches Erfolgsmodell bga

Am 10.Oktober 2014 findet im Haus der Wirtschaft in Berlin der Jubiläumskongress der bundesweiten gründerinnenagentur (bga) statt. Diskutiert wird über Zukunftsfelder, wie u.a. zu zielgruppenorientierten Erfolgsfaktoren für nachhaltige Gründungen.

Ich freue mich, die Veranstaltung zu moderieren.

Infos zum Programm

Jubiläumstagung des Frauenservice in Graz

Am 16.Oktober halte ich in Graz/Österreich einen Vortrag zum Thema “Gender Wissen in Theorie und Praxis” auf der Jubiläumstagung des Vereins Frauenservice e.V. Die Überschrift  der Tagung lautet: Feministische Visionen quer denken.

Seit 1984 steht der Verein Frauenservice in Graz für Gleichberechtigung und soziale Gerechtigkeit. Er setzt sich aktiv für eine diskriminierungsfreie Teilhabe an allen gesellschaftlichen Ressourcen und Lebensbereichen für alle Geschlechter ein.

Programm

Veranstaltungshinweis: 2.Gender Studies Tagung des DIW

Am 25. Sep­tember 2014 moderiere ich die 2. Gender Stu­dies Tagung des Deut­schen Insti­tuts für Wirt­schafts­for­schung (DIW) Berlin in Koope­ra­tion mit der Fried­rich-Ebert-Stif­tung. Unter der Über­schrift „Gender-Ungleich­heiten und ihre Folgen – Wie arbeiten und wirt­schaften wir weiter?“ werden in ver­schie­denen Keynotes, Ses­sions, einem Impuls­vor­trag und einer Podi­ums­dis­kus­sion Ergeb­nisse und Ana­lysen aus der Wis­sen­schaft zusam­men­ge­tragen und mit Ver­treter_innen aus Politik und Wirt­schaft dis­ku­tiert.

Wie wirken sich beste­hende Struk­turen und tra­dierte Geschlechters­te­reo­type auf die geschlechts­s­pez­fi­sche Ver­tei­lung von bspw. Arbeits­markt­chancen, Ver­mögen und Rente aus? Wie können Frauen und Män­nern gleiche Zugangs­mög­lich­keiten zu unter­schied­li­chen Lebens­be­rei­chen ermög­licht werden und welche (kul­tu­rellen) Her­aus­for­de­rungen sind dafür zu bewäl­tigen? Diesen und anderen Fragen werden u.a. PD Dr. Elke Holst (For­schungs­di­rek­torin Gender Stu­dies, DIW Berlin), Prof. Dr. Michael Meuser (TU Dort­mund), Manuela Schwesig (Bun­des­mi­nis­terin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend), Jörg Asmussen (Staats­se­kretär, Bun­des­mi­nis­te­rium für Arbeit und Soziales), Dr. Sigrid Evelyn Nikutta (Vor­stands­vor­sit­zende, Ber­liner Ver­kehrs­be­triebe) und Ramona Pisal (Prä­si­dentin, Deut­scher Juris­tin­nen­bund) nach­gehen.

Mehr Infor­ma­tionen zu der Ver­an­stal­tung und die Anmeldemöglichkeit finden Sie hier: